52. Dietiker Neujahrslauf

Mit dem heutigen 52. Dietiker Neujahrslauf startete der ZKB ZüriLaufCup in eine nächste Runde. Rund 1’400 Läuferinnen und Läufer konnten sich trotz winterlichem Wetter für die Teilnahme am ersten Lauf der neuen Saison motivieren. Bei den Herren holte sich Estefanus Hailemichael aus Zürich den Tagessieg. Als schnellste Frau freute sich Vorjahressiegern Joëlle Flück aus Luzern über ihren erneuten, wohlverdienten Sieg.

Dietikon, Samstag, 12. Januar 2019 – Auch in diesem Jahr begann die ZKB Zü-riLaufCup-Saison nach einer langen Winterpause mit dem Dietiker Neujahrslauf. Bei dieser 52. Austragung gingen insgesamt 1’370 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Der Dietiker Neujahrslauf führte über Stock und Stein, auf Feld- und Waldwegen rund um Dietikon sowie Spreitenbach. Die Läuferinnen und Läufer meisterten die 12.1 km lange Strecke trotz winterlichen Temperaturen und daher nicht ganz optimalen Laufbedingungen erfolgreich. Viele Zuschauerinnen und Zuschauer feuerten die Laufbegeisterten am Streckenrand an.

In der Kategorie der Herren setzte sich Estefanus Hailemichael mit der heutigen Bestzeit von 39.22,9 gegenüber seinen Mitstreitern durch. Bei den Frauen er-reichte die Vorjahressiegerin Joëlle Flück aus Luzern erneut mit 46.38,2 als Erste die Ziellinie. Bei den Juniorinnen freute sich Marilena Kuster aus Eschenbach (SG) über ihre Siegermedaille. In der Kategorie der Junioren gewann Yannic Wild aus Illnau den Lauf.

Der Auftakt der diesjährigen ZKB ZüriLaufCup-Saison, die unter dem Patronat der Zürcher Kantonalbank steht, verlief reibungslos. Dank des grossen Engage-ments vom Organisationskomitee unter Primus Greile und zahlreichen Helferin-nen und Helfern wäre die Durchführung dieser Laufveranstaltung nicht möglich gewesen.

 

Resultate 52. Dietiker Neujahrslauf

Männer
1. Hailemichael Estefanus, 1982, Zürich, mit 38.41,0
2. Schäppi Simon, 1991, Zürich, mit 39.43,9
3. Zehnder Fabian, 1987, Wädenswil, mit 40.02,8

Frauen
1. Flück Joelle, 1986, Luzern, mit 46.38,2
2. Schnüriger Samira, 1995, Einsiedeln, mit 47.00,9
3. Troxler Fiammetta, 1996, Zürich, mit 47.22,9

1. Platz Junioren und Juniorinnen
1. Wild Yannic, 2001, Illnau, mit 22.43,4
1. Kuster Marilena, 2001, Eschenbach SG, mit 25.46,5